Fazienmassage

WAS IST FASZIENMASSAGE

Unsere Muskeln sind umgeben von Faszien und gleiten durch Kontraktion und Entspannung zueinander und voneinander weg. Ist fasziales Gewebe verletzt worden ( z.B. bei einer Operation), oder durch starke Fixierung (z.B. langanhaltendes Sitzen oder Liegen), so kann es zu einer Verklebung der Faszien kommen. Muskeln können sich stark verkürzt anfühlen wie ein „Korsett“ am Körper. Bei der Faszienmassage bewegen sich die Finger der Therapeutin im Atemrhythmus des Kunden/der Kundin. Die entsprechenden Stellen werden besser durchblutet, Heilung kann stattfinden.

WENN FASZIEN VERKLEBEN

Besonders durch mangelnde Bewegung oder durch eine gleichförmige, sich stetig wiederholende Muskelbeanspruchung, kann es zu Verklebungen oder Verhärtungen der Muskelfaszien kommen. Die Ursache ist der mangelnde Austausch mit Nährstoffen, vor allem Sauerstoff.

BEWEGEN KANN SICH NUR, WAS BEWEGLICH IST

Wir lösen in Zusammenarbeit mit Dir die Verklebungen durch tiefen Atem und einer Form der manuellen Therapie.

FAZIENMASSAGE VOR DER GEBURT

Vor der Geburt lohnen sich Faszien Massagen am Beckenboden und am Rumpf sehr. Die Beweglichkeit der Muskulatur durch das Lösen der Faszien schafft mehr Raum für das Baby. Die Mutter kann wieder tiefer durchatmen und erfährt ihren Beckenboden bereits vor der Geburt. Liegt das Baby in Beckenendlage bietet sich eine Faszienmassage vor einer von Hebammen oder Ärzten durchgeführten äußeren Wendung an.

FAZIENMASSAGE NACH DER GEBURT

Nach Geburten ist durch Geburtsverletzungen und Narbenbildung (z.B. bei starkem Pressen oder Kaisergeburt) die Muskulatur an der Rumpfvorderseite sowie im Beckenbereich oft stark verkürzt und im Ungleichgewicht. Bei Rückbildungsübungen können die Betroffenen dadurch nicht in eine gute Aufrichtung kommen. Diffuser Rückenschmerz stellt sich ein.

Ein nicht funktionierendes Bauchkapselsystem durch Rektusdiastase bringt ebenfalls Blockaden im Rumpf und Beckenbereich mit sich. Faszien zu lösen bedeutet hier wieder Bewegung in den Atemapparat zu bringen. Mit Hilfe der Zwerchfell Atmung und der Beckenbodenarbeit lässt sich die Rektusdiastase verkleinern bzw. schließen. Auch hier unterstützen Fasziale Massagen.

60 Minuten – 60 Euro